de > Referenzen > Geodatenportal Bochum



Konzeption und Implementierung eines erweiterten Clients für den Web-Map-Service (WMS) der Stadt Bochum zum Zwecke der Erstellung eines Online-Stadtplans und eines Geodatenportals mittels freier Software.


Problemstellung

Die laufende Entwicklung des Internets wird immer mehr auch von kommunalen Verwaltungen wahrgenommen. So besitzen inzwischen alle größeren Kommunen und Städte eigene Webseiten oder gar komplette eGoverment Lösungen. Ebenso verfügen diese Auftritte über Stadtpläne, die mehr oder weniger gut umgesetzt sind und vom Anwender meistens zu einfachen Navigationszwecken benutzt werden. So beinhaltete der Webauftritt der Stand Bochum auch einen einfachen Stadtplan mit stark eingeschränkter Funktionalität und geringem Nutzwert. Angesichts der aktuellen WebGIS Entwicklung und der Verbreitung der Breitbandanschlusse in den meisten an den Internet angeschossenen Haushalten, lag der Gedanke nahe, den in die Jahre gekommenen Stadtplan durch ein modernes, funktionelles und OGC konformes Geoportal zu ersetzen. Besondere Rolle spielte dabei die Einhaltung der OGC Richtlinien bei der Erstellung des WMS Dienstes und Clients. Dadurch wird das neue System in der Lage sein die Geodaten anderer Anbieter zu nutzen oder eigene Geodaten anderen Kommunen und Städten zu Verfügung zu stellen.

Ziel der Diplomarbeit

Das Ziel der Diplomarbeit war die Entwicklung der Geoportalsoftware auf der Basis des WMS Clients Chameleon und die Erweiterung des Clients um folgende Funktionalitäten:

  1. Nachbildung und Verbesserung der Abfrage-Schnittstelle für raumbezogene Suche, die bereits auf dem bestehendem WMS Client angeboten wird.

  2. Suchmöglichkeiten nach verschiedenen Kriterien (Straße und Hausnummer; Gemarkung, Flur, Flurstück und Points of Interest).

  3. Konfigurierbarkeit anderer Suchanfragen durch den Administrator.

  4. Markierung der Fundstellen durch eine geeignete Signatur.

  5. Client-seitige Digitalisierung von Punkten, Linien und Flächen auf dem Hintergrund eines vom WMS generierten Kartenausschnitts mit einem Standardbrowser.

  6. Berechnung und Anzeige einfacher raumbezogener Analysen (Koordinaten-, Längen- und Flächenberechnungen).

  7. Untersuchung der GDI Standards „WAAS“ und „WSS“. Prüfung zur Anwendbarkeit und Realisierbarkeit dieser Standards im Rahmen des Geoportals der Stadt Bochum.


Im Laufe der Analyse und Erstellung der Software kamen unabdingliche, zusätzliche Anforderungen an die Software, die ebenso in diese Diplomarbeit eingeflossen sind:

  1. Erstellung eines Printmoduls für die maßstabsgerechte Kartenausgabe aus dem Geoportal.

  2. Implementierung eines internen Anmeldebereichs mit einer Userverwaltungsschnittstelle, um verschiedene Kartenwerke für unterschiedliche Benutzer durch Authentisierung zugänglich zu machen.



Als Endergebnis dieser Diplomarbeit soll die Realisierbarkeit des Aufgabenkomplexes untersucht und möglichst ein funktionierender Prototyp eines Web Map Clients erstellt werden, der über die geforderte Funktionalität verfügt und in einer Einheit mit dem bereitgestellten WMS Dienst der Stadt Bochum arbeitet.

Geodatenportal

Freie Technologie
im Geodatenportal